Weihnachtsbazar.

Weihnachtsmarkt

Müller zum Weihnachtsfest: „Berlin setzt auf Zusammenhalt und Lebensqualität“

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, erklärt aus Anlass des Weihnachtsfests 2018:

„Der Kalender beschert uns in diesem Jahr eine besonders lange Reihe von freien Tagen. Nutzen wir diese Zeit nach dem Stress der Festvorbereitungen und den Herausforderungen des Alltags, um mit unseren Angehörigen, Freunden und Bekannten zusammenzukommen, zu feiern und zu entspannen. Menschlicher Zusammenhalt in Familie und Gesellschaft braucht Pflege und Aufmerksamkeit, um weiter zu wachsen. Sozialer Kontakt, Begegnung und Austausch stiften Freude, Wärme und machen unsere Lebensqualität ganz wesentlich aus. Dies trifft auf uns alle zu, egal welche Herkunft, welcher Glauben und welche Lebensweise jede und jeden Einzelnen prägen.“

Dies gelte, unterstreicht der Regierende, auch für die Stadtgesellschaft insgesamt und müsse ein Motiv politischen Handels sein und bleiben: „Unsere Stadt ist wirtschaftlich auf gutem Weg. Wirtschaftsdaten und steigende Einkommen, so wichtig sie sind, sind aber beileibe nicht alles. Berlin setzt immer auch auf Zusammenhalt und Lebensqualität. Unser Berlin wollen wir als mitmenschliche und den Bedürfnissen aller Schichten gerecht werdende Metropole gestalten. Dazu gehören innerer und äußerer Friede, Sicherheit, Geborgenheit, Gemeinschaft und Teilhabe mit dem Ziel guter Lebensbedingungen für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger. Niemand darf sich Sorgen um seine Lebensgrundlage machen müssen. Ganz besonders denke ich aber in diesen Tagen an Alleinerziehende, an Einsame und Alte, an Kranke, Obdachlose und nicht zuletzt an Geflüchtete, denen unsere Stadt Schutz und Existenz gibt. Hier ist, und zahlreiche Initiativen beweisen das, nicht allein der Staat gefordert, sondern jede und jeder kann hier etwas Gutes tun. Deshalb arbeite ich heute am Abend auch mit auf Frank Zanders Weihnachtsfeier und helfe, Obdachlose und Bedürftige zu bewirten, um beizutragen, diesen Menschen eine Freude zu bereiten.“

Michael Müller weiter: „Die Berlinerinnen und Berliner denken auch an diesem Weihnachtsfest an den 19. Dezember 2016, an die an diesem Tag im Herzen unserer Stadt ums Leben gekommenen Menschen und an die Verletzten. Wir haben vor wenigen Tagen auf dem Breitscheidplatz der Opfer des menschenverachtenden Terrorakts auf den Weihnachtsmarkt gedacht. Dabei waren wir in Gedanken auch bei den Opfern des kürzlichen Anschlags auf den Weihnachtsmarkt in Straßburg.“

Der Regierende Bürgermeister: „Ich wünsche allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern sowie den Gästen, die die Festtage in unserer Stadt verbringen, frohe und friedliche Tage. Besonderen Dank schulden wir allen, die u.a. in Krankenhäusern, bei Feuerwehr und Polizei, bei den Verkehrs- und Versorgungsbetrieben auch an den Weihnachtstagen ihre Arbeit für uns alle tun.“

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.